Warum es sich lohnt mal öfter vegetarisch zu essen

Vegetarisch

Es gibt viele gute Gründe dafür häufiger vegetarisch zu essen. Zum einen wäre da der ethische Aspekt zu Gunsten der Tiere. Auch die Umwelt profitiert von geringerem Fleischkonsum.  Bei der Produktion von einem Kilo Rindfleisch geraten so viele Emissionen in die Atmosphäre wie bei einer Autofahrt von 250km. Es wird außerdem genauso viel Wasser verbraucht, wie ein Mensch zum täglichen Duschen für ein ganzes Jahr benötigt. Die Klimabilanz einer Person die mehrmals pro Woche Fleisch isst, wird außerdem durch die Abholzung der Wälder für Weideflächen und die Anpflanzung der Tierfuttermittel stark negativ beeinflusst. Weniger Fleisch zu essen, kommt aber nicht nur dem Tierwohl und der Umwelt zu Gute, sondern auch unserer eigenen Gesundheit.

Vegetarisch essen bringt gesundheitliche Vorteile

Laut Ergebnissen der Adventist Health Study aus den USA und Kanada gibt es einen Zusammenhang zwischen der Ernährungsweise und dem Auftreten von Krebs. Vegetarier zeigen ein niedrigeres Risiko von 8% an Krebs zu erkranken als Menschen die regelmäßig Fleisch essen. Eine weitere Langzeitstudie des deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg belegt außerdem, dass Vegetarier länger leben als der Durchschnitt der Bevölkerung. Gründe dafür sind nicht nur das verminderte Risiko an Krebs zu erkranken. Vegetarier weisen ebenfalls weniger häufig Herzkrankheiten auf. Einhergehend mit diesen Ergebnissen wurde außerdem herausgefunden, dass Vegetarier weniger an Diabetes, hohem Blutdruck und Gicht leiden. Diese Ergebnisse lassen sich allerdings nicht ausschließlich auf den Fleischverzicht zurückführen. Vegetarier leben meist bewusster und achten auch in anderen Lebenslagen stärker auf ihre Gesundheit. Vegetarier nehmen außerdem weniger der gesundheitsschädlichen Transfette zu sich, die vor allem in Wurst und stark verarbeiteten Fertigprodukten und Junkfood zu finden sind.

Tipps für eine ausgewogene vegetarische Ernährung

Man muss nicht gleich 100%iger Vegetarier werden, um die Vorzüge einer vegetarischen Ernährung auszukosten und einen positiven Beitrag zur Nachhaltigkeit unserer Umwelt zu leisten. Es macht schon einen Unterschied öfter auf Fleisch zu verzichten und nur ein bis zwei mal die Woche Fleisch zu essen.

Die ausreichende Versorgung mit Proteinen ist in einer vegetarischen Lebensweise kein Problem. Milchprodukte, Eier und Sojaprodukte enthalten viele Proteine. Außerdem beinhalten Getreide, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen ebenfalls viel Eiweiß. Der einzige Nährstoff der vom menschlichen Organismus benötigt wird und von Pflanzen nicht gebildet werden kann, ist Vitamin B12. Dieses kommt ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vor, neben Fleisch also auch noch in Milchprodukten und Eiern. Wer auch diese aus seiner Ernährung streichen möchte, muss für das Vitamin B12 auf Nahrungsergänzungsprodukte zurückgreifen.

Den Körper mit ausreichend Eisen zu versorgen ohne Fleisch zu essen ist ebenfalls möglich. Man muss nur wissen wie. Pflanzliche Quellen für Eisen sind unteranderem grünes Gemüse, also Spinat, Brokkoli oder Mangold. Vollkornprodukte enthalten ebenfalls viel Eisen. Vitamin C begünstigt im Körper  die Aufnahme von Eisen. Eine erhöhte Aufnahme kann also durch die Kombination von Vitamin C und Eisen reichen Zutaten begünstigt werden.

 

 



Ähnliche Beiträge


Eine Antwort zu „Warum es sich lohnt mal öfter vegetarisch zu essen

Kommentar abgeben