Der Superhero der Früchte: Die Avocado

Avocado Titelbild

Ganz richtig gelesen, die Avocado ist eine Frucht. Genauer genommen eine Beere. Da sie gar nicht beerig süß schmeckt, würden sie viele eher zu den Gemüsen einordnen anstatt zu den Früchten.
Die Avocado ist im Moment in aller Munde und von stylischen Instagram-Bildern und leckeren Gerichten gar nicht mehr wegzudenken. Schön aufgeschnitten als Rose, im Smoothie, als Avocado-Toast, in der Smoothie-Bowl oder als Topping für den Salat – mittlerweile findet man die grüne Frucht beinahe auf jeder Speisekarte.

So gesund ist die Superfrucht

Neben dem leckeren Geschmack haben Avocados viele weitere positive Effekte. Sie enthalten eine Vielzahl an Nährstoffen, die wichtig für unsere Gesundheit sind. Allen voran ist da der hohe Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren zu nennen. Bis vor ein paar Jahren dachte man daher, dass Avocados sich negativ auf einen hohen Cholesterinspiegel auswirken. Heute ist man schlauer. Verschiedene Studien haben bestätigt, dass sich einfach ungesättigte Fettsäuren positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken und das gesundheitsschädigende Cholesterin LDL im Blut reduzieren. Die in der Avocado enthaltenen Ballaststoffe sorgen ebenfalls für diesen Effekt.

Ungesunde Fette aus Wurstwaren und Käse können beim Brotaufstrich daher hervorragend durch Aufstriche mit Avocado ersetzt werden. Die ungesättigten Fettsäuren in der Avocado sollen den Körper überraschenderweise sogar beim Fettabbau unterstützen.  Sie werden vom Körper als langfristige Energiequelle genutzt und nicht in Form von Fett abgespeichert.
Somit bleibst du länger satt und dein Appetit reduziert sich. Die gesunde Fette in der Avocado führen außerdem dazu, dass der Körper Vitamine und Nährstoffe aus anderen Obst und Gemüsesorten leichter aufnehmen und besser verwerten kann. Beispielsweise sind die in der Frucht enthaltenen Vitamin A und E nur in Kombination mit Fett für den Körper aufnehmbar.

Avocado

Nährwerte von Avocado für 100g

  • 160 Kilokalorien
  • 9g Kohlenhydrate
  • 2g Eiweiß
  • 15g Fett

Wie kann ich Avocado verwenden?

…als Maske 

Avocado hilft der Haut dabei ihren Feuchtigkeitsgrad aufrecht zu erhalten. Vitamin E und das Antioxidans Carotinoid schützen die Haut vor schädlicher UV Strahlung.

…als Aufstrich

Aus reifen Avocados kannst du wunderbare, leckere Aufstriche herstellen, sie passen zu allen Brotsorten, Baguette aber auch als Dip zu rohem Gemüse. Für weitere Tipps für die perfekte Guacomole lies diesen Beitrag.

Avocado Guacomole

…im Smoothie/in der Smoothiebowl

Durch die cremige Konsistenz des Fruchtfleischs bekommen dein Smoothie beziehungsweise deine Smoothiebowl eine ganz besonders cremige Konsistenz.

…als Topping

Nicht nur gut aussehen, sondern lecker ist Avocado auch als Topping auf einer Buddha Bowl oder einem Salat.

…pur

Avocado halbieren, das Fruchtfleisch lösen, in Stücke schneiden und direkt essen. Wenn du willst, kannst du die Stückchen auf eine Scheibe Brot legen. Besonders lecker ist das Avocadobrot mit Salz und Pfeffer gewürzt und einem Spritzer Zitrone.

Avocado pur

Einkaufen – so findest du heraus, ob die Avocado reif ist

Avocados reifen nicht am Baum. Natürlicherweise fallen sie im unreifen Zustand vorher herunter und reifen am Boden nach. Damit den zum menschlichen Verzehr bestimmtem Avocados keine Schäden zukommen, werden sie vor dem Runterfallen gepflückt. Sie reifen dann beim Transport oder im Supermarkt nach. Eine reife Frucht erkennt man daran, dass sie sich mit den Fingern leicht eindrücken lässt. Um zu testen ob sie nicht überreif ist, kann man oben an der Avocado das Überbleibsel des Strunks entfernen. An dieser Stelle bekommt man dann einen Blick auf das Fruchtfleisch. Ist es schön grün, hat sie den perfekten Reifezustand. Ist es bereits dunkler verfärbt, ist die Avocado zu reif bzw. schon schlecht.

Die richtige Lagerung

Reife Frucht

Wenn du eine reife Avocado gekauft hast, diese aber erst in circa 3 Tagen verwenden willst, legst du sie am besten in den Kühlschrank. Bei den kalten Temperaturen wird nämlich der Reifeprozess unterbrochen und die Avocado überreift nicht.

Unreife Frucht

Wenn du im Gegensatz dazu jedoch eine eher unreife Frucht gekauft hast, solltest du diese bei Zimmertemperatur aufbewahren. Dann kann die Avocado weiterreifen. Um den Reifeprozess zu unterstützen, kannst du eine Banane oder einen Apfel neben die grüne Frucht legen. Diese Obstsorten stoßen das Gas Ethylen aus, das die Reifung beschleunigt.

Wenn du nur eine halbe Avocado verwendet hast

Wenn du nur eine Hälfte verwendet hast, pack die zweite Hälfte in Frischhaltefolie wieder in den Kühlschrank. Lass in der Zweiten unbedingt den Kern im Fruchtfleisch. Dieser enthält nämlich wichtige Enzyme, die die Frucht länger haltbar machen. Die Folie verhindert die Braunfärbung des grünen Fruchtfleischs.

Avocado in unseren eatclever Gerichten

Wir wollen natürlich nicht auf diese gesunde Frucht in unseren Gerichten verzichten. Deshalb gibt es in unserem Menü zum Beispiel den Avocado Wrap. Dieser eignet sich als perfektes Mittagessen im Büro mit frischem Salat, Mais, Kidneybohnen und Rucola. Etwas leichter ist unser Avocado Caesar Salat. Wir kombinieren zartes Hähnchen, knackigen Paprika und Mais mit einem klassischen Caesar Dressing. Tomate, Paprika und Kidneybohnen kombinieren wir mit Avocado in unserem leckeren Powersalat.

Du liebst Avocado einfach in jeder Zubereitungsweise und kannst nicht genug bekommen? Dann ist bestimmt unser Rezept für ein Avocado-Eis ideal für dich. Probiere diesen Nachtisch aus! Und falls du noch nach einem Rezept als Hauptmahlzeit suchst, empfehlen wir dir unser buntes Ofengemüse – natürlich mit Avocado-Dip.



Ähnliche Beiträge


7 Antworten zu „Der Superhero der Früchte: Die Avocado

Kommentar abgeben