Zimtschnecken

Einfach und lecker – vegane Zimtschnecken

In der dunklen, kalten Jahreszeit sehnt man sich oft nach süßen, duftenden Snacks. Durch die süßen Leckereien fühlt man sich dann ein klein wenig glücklicher. Das ist sogar wissenschaftlich bewiesen worden: Durch Zucker wird die Insulinproduktion angekurbelt. Im Gehirn entsteht das Hormon Serotonin. Das wiederum vermittelt uns Zufriedenheit, Glücksgefühle und Entspannung. Perfekt für die Stimmung an dunklen Tagen. Dass ein hoher Zuckerkonsum auf Dauer nicht gesund für unseren Körper ist, ist allseits bekannt. Natürlich haben wir deshalb eine gesündere Alternative für dich: Vegane Zimtschnecken ohne Haushaltszucker. Außerdem verzichten wir auch auf Weizenmehl und Butter. Und obwohl diese Zutaten fehlen, können wir nicht genug von den Schnecken bekommen!

Unsere Zimtschnecken vs. herkömmliche Zimtschnecken

Herkömmliche Zimtschnecken kennst du wahrscheinlich mit Zutaten wie Zucker, Weizenmehl, Butter oder Margarine und Eiern. Diese Zutaten haben wir komplett gestrichen. Statt Mehl nutzen wir gemahlene Haferflocken. Sie liefern uns viele Ballaststoffe und langkettige Kohlenhydrate. Dadurch bleiben wir länger satt und Heißhungerattacken werde vermieden. Viele Proteine, Mineralstoffe und Vitamine machen Hafer zu einem super Energielieferanten. Die Flocken unterstützen unser Immunsystem und regulieren unseren Blutzuckerspiegel. Die nötige Süße bekommen wir aus Xylit. Xylit besitzt die gleichen Backeigenschaften wie normaler Haushaltszucker, enthält im Vergleich aber etwa nur 40% der Kalorien bei gleicher Süßungskraft. Die Zuckeralternative hebt den Blutzuckerspiegel kaum an und besitzt weiterhin eine kariesreduzierende und entzündungshemmende Wirkung. Kaufen kannst du das Produkt übrigens in Reformhäusern, in großen Supermärkten oder online. Damit sich alle Zutaten gut miteinander vermengen lassen und die Zimtschnecken saftig werden, nutzen wir Kokosöl und Mandelmilch. Kokosöl gilt als besonders leicht verdaulich. Vor allem der enthaltenen Laurinsäure, einer mittelkettigen Fettsäure, werden im Zusammenhang mit schönen Haaren und gesunder Haut viele Wunder nachgesagt. Mandelmilch bietet reichlich Spurenelemente, Vitamine und dazu nur relativ wenig Fett. Zusätzlich bringt das leicht nussige Aroma besonderen Geschmack in unsere Schnecken. 

Zimtschnecken

Rezept für saftige Zimtschnecken

Für den Teig brauchst du:

  • 400 g eatclever Spicy Oats oder Haferflocken, Kurkuma, Leinsamen
  • 1 Pk. Trockenhefe
  • eine MS Vanille
  • 3 EL Xylit
  • 80 ml Kokosöl
  • ca. 200 ml Mandelmilch oder beliebige Alternativen

Für die Füllung:

  • 2 EL Kokosöl
  • 4 EL Xylit
  • 1 EL Zimt

Und so geht’s:

  1. Die Zutaten für den Teig zu einem gleichmäßigen, weichen Teig verkneten.
  2. Den Teig mit etwas Mehl bestäuben und an einem warmen Ort etwa eine Stunde ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
  3. Anschließend die Arbeitsplatte mit etwas Mehl bestäuben und den Teig rechteckig ausrollen.
  4. Für die Füllung den Zimt mit Xylit mischen, den Teig mit Kokosöl bestreichen und die Xylit-Zimt-Mischung gleichmäßig verteilen.
  5. Vorsichtig den Teig von einer Seite aufrollen und anschließend in etwa 5 cm breite Stücke schneiden.
  6. Alle Stücke dicht aneinander in eine Auflaufform stellen und noch einmal einige Minute gehen lassen.
  7. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Zimtschnecken dann etwa 25 Minuten goldbraun backen.
  8. Abkühlen lassen und genießen!

Kleiner Tipp: Die Zimtschnecken schmecken auch ohne Guss wunderbar. Alternativ kannst du mit 80 g Xylit-Puderzucker und 1 EL Mandelmilch einen Guss anrühren und diesen gleichmäßig über alle Schnecken verteilen.

Lust auf mehr Rezepte?

Natürlich haben wir weitere Alternativen zu herkömmlichem Gebäck. Probiere doch mal unseren low carb Apfelkuchen, veganen Kürbiskuchen oder luftige Waffeln mit Chia-Samen.



Ähnliche Beiträge


Kommentar abgeben