Popcorn: Titelbild

DIY: gesundes Popcorn – schnell und einfach selbermachen

Bei einem gemütlichen Filmabend oder im Kino darf Popcorn als klassischer Film-Snack nicht fehlen. Der eine mag es eher süß, der andere salzig. Aber Achtung! Die gekauften Sorten können schnell zu kleinen Kaloriensünden werden. Deshalb haben wir für dich Rezepte und Ideen aufgeschrieben, wie du gesundes Popcorn zubereitest, von dem du gerne eine Handvoll mehr essen darfst. Bist du auch offen für neue Geschmackssorte? Süß oder salzig ist für uns nämlich zu langweilig. Sei gespannt auf unsere Geschmackskombinationen.

Popcorn: Was ist das?

Popcorn heißt übersetzt Puffmais. Diese Bezeichnung erklärt bereits ziemlich gut, was Popcorn eigentlich ist. Werden die Maiskörner erhitzt, verändern Wasser und etwas Öl als Inhalststoffe darin ihren Aggregatzustand von flüssig zu gasförmig. Da Wasserdampf mehr Raum benötigt als im flüssigen Zustand, dehnt sich das Korn aus. Steigt die Temperatur über 180°C an, so reißt die Hülle des Maiskorns auf und der Wasserdampf kann entweichen – eine kleine Explosion also. Die Stärke des Maiskorn quillt nach außen und kühlt sofort wieder ab. Hierbei entsteht die klassische Popcorn-Form.

Damit die Körner auch wirklich aufpoppen, kannst du nicht jede Maissorte verwenden. Es eignet sich nur spezieller Puffmais, welchen du aber in jedem Supermarkt erhältst.

Mais

Popcorn: Detailansicht

Mais gehört offiziell zu den Getreidesorten. Durch seine gesunden Nährwerte wäre die Bezeichnung als Gemüse aber auch legitim. Reichlich Ballaststoffe machen den Snack zu einer kleinen sättigend Mahlzeit und unterstützen die Verdauung. Zusätzlich wird dies durch geringe Mengen an B1, B2 und Eisen verstärkt. Die enthaltenen Antioxidantien schützen die Körperzellen.

Vorteile, Popcorn selber zu machen

Gekauftes Popcorn wird in viel Öl oder Butter zubereitet. Bei der süßen Variante landen dann noch Unmengen von Zucker darin. Deshalb lohnt es sich, die Körner selber „explodieren“ zu lassen. Somit kannst du selber die Öl/Butter-Menge regulieren. Wenn du eine Mikrowelle oder sogar eine Popcornmaschine hast, brauchst du überhaupt kein Öl zu zugeben. Bei dieser low-fat Zubereitung sparst du dir viele Kalorien. Somit hat eine Handvoll gerade einmal 30 Kalorien. Aus diesem Grund ist der Puffmais auch als Fitness-Snack geeignet.

Basis-Rezept: gesundes Popcorn

Popcorn: nahansicht

Zutaten

  • 1 EL Öl
  • 75g Popcorn-Mais

Zubereitung

  • Öl und Mais in einen Topf geben. So viel Mais hineingeben, bis der Boden bedeckt ist.
  • Deckel drauf setzen und den Topf sehr stark erhitzen.
  • Wenn etwa die Hälfte aufgepoppt ist, wieder vom Herd nehmen.
  • Anschließend nach Belieben würzen.

Geschmacks-Variationen

Knoblauch-Kräuter-Popcorn

1/2 TL Salz, 1/2 TL Knoblauchpulver und 1 TL gemischte, getrocknete Kräuter unter den fertigen Puffmais mischen.

Rosmarin-Parmesan und Pfeffer

150g Parmesan reiben. 1 EL gehacktes Rosmarin in der Pfanne kurz anrösten. Anschließend unter das Popcorn mit einer Prise schwarzem Pfeffer mischen und mit dem Parmesan bestreuen. Das Popcorn sollte noch warm sein, damit der Käse schmelzen kann.

Chili-Sesam

1 El Knoblauchpulver und etwas Chilisauce unter das Popcorn mischen. Eventuell noch mit Chiliflocken bestreuen.

Curry

Den gepufften Mais mit 1 bis 2 EL Currypulver mischen.

Kokos

Statt Rapsöl den Mais in Kokosfett aufpoppen lassen.

salziges Zimt-Popcorn

Die noch warmen gepoppten Körner mit 1 TL Zimt vermengen. Anschließend Salz darüber streuen.

Vanille Mandel

2 EL Kokosöl mit 2 Datteln und 2 EL Vanilleextrakt (am besten in einem Mixer) klein mixen, damit eine cremige Masse entsteht. die fertig gepoppten Körner auf einem Backblech verteilen und die Mischung darauf verteilen. Dann das Ganze 8 bis 10 Minuten bei 160°C im Ofen rösten.

 

Tipp: Würze deinen gepufften Mais während er noch warm ist, da dann die Gewürze besser haften bleiben.

Unser gesundes Popcorn eignet sich nicht nur als Nascherei für den Abend am Sofa, sondern auch für zwischendurch. Deshalb zählt es zu unseren schnellen und einfachen Snack-Ideen. Weitere Rezepte für den kleinen Hunger zwischendurch findest du hier.



Ähnliche Beiträge


Kommentar abgeben