Gurke

Die Gurke – deshalb sind Gurken so gesund!

Die Geschichte der Gurke

Gurke gehört zu den Kürbisgewächsen und ist grundsätzlich in zwei Sorten zu unterscheiden: die Salatgurke und die Einlege- oder Gewürzgurke. Wo der Ursprung des Gewächs liegt, ist nicht eindeutig nachzuvollziehen. Womöglich aber in Afrika oder Indien. Im Mittelalter kam das Gemüse dann wahrscheinlich nach Europa. Da die Herkunft eher auf wärmeren Ländern zurückzuführen ist, solltest du die Gurke nicht zu kühl lagern.

Was ist in einer Gurke drin?

 

Gurke besteht zu 95 % aus Wasser. Deshalb enthalten 100 Gramm auch nur 12 Kalorien und somit zählt das Gemüse zu den kalorienärmsten Lebensmitteln. Kohlenhydrate sind zu einem geringen Anteil von 3,5 % vertreten, Eiweiß und Fett nur in sehr geringen Mengen.

In der Schale sind sämtliche ernährungsphysiologisch relevante Inhaltsstoffe enthalten. Das ist auch der Grund, weshalb du das Gemüse nie schälen, sondern immer mit Schale essen solltest. Die Vitamine der B-Gruppe, sowie Vitamin C und Vitamin E sind dort zu finden. Mineralstoffe wie Calcium, Zink, Eisen, Magnesium, Kalium und Phosphor beinhaltet diese ebenfalls. Außerdem enthält die Schale auch Ballaststoffe.

Wirkung der Gurke

Der Verzehr der Gemüsepflanze wirkt sich positiv auf deinen Körper aus:

  • Durch den hohen Wasseranteil  wirkt das Gemüse entwässernd. Wenn du also Probleme mit Wassereinlagerungen hast, empfehlen wir dir, mehr Gurke zu essen.
  • Gurke kann den Blutzuckerspiegel senken – vor allem interessant für Diabetiker.
  • Das grüne Gewächs zählt zu den basischen Lebensmitteln und wirkt sich positiv auf die Gleichgewichtseinstellung deines Säure-Basen-Haushalts aus. Ein gesunder Haushalt wirkt präventiv auf Gicht und Rheuma.
  • Durch das  enthaltende Enzym Peptidase (Enzym, das Proteine spalten kann) können eiweißhaltige Produkte leichter verdaut werden. Gleichzeitig tötet das Enzym auch Bakterien im Darm ab, wodurch dieser gereinigt wird.
  • Der Wirkstoff Cucurbitacin kurbelt die Durchblutung der Haut an, weshalb das Gemüse gerne im Bereich der Kosmetik verwendet wird.
  • Entzündungshemmendes Fisetin wirkt sich positiv auf die Gedächtnisleistung und Hirngesundheit aus.

 

Verwendung von Gurke

Gurke: Wellness

Wie bereits kurz erwähnt, kommt das Gemüse auch im Bereich der Kosmetik zur Anwendung. Für ein entspannendes Gefühl und eine gute Versorgung der Haut kannst du Scheiben auf dein Gesicht legen. Eine weitere Wellnesskur kannst du deiner Haut durch eine selbstgemachte Gesichtsmaske bieten: einfach den Saft einer pürierten Gurke mit etwas Quark mischen.

Der offensichtlichere Zweck der Gurke ist, diese zu essen. Hier gilt: kreativ sein und vielseitige Verwendung. Überbacken, in einen Dip hineingeschnipselt oder als frischer Snack. Wir verwenden das tolle Gemüse zum Beispiel in unserem griechischem Salat. Gleich bestellen und probieren!

Gurke: griechischer Salat

 

Du kannst von der tollen Wirkung der Gurke auch im Getränk profitieren. Dafür kannst du dir ganz einfach leckeres Detox-Wasser machen.



Ähnliche Beiträge