Healthy Hedonism – der neue Ernährungstrend, der auf Genuss statt Verzicht setzt

Healthy Hedonism: Essen Wassermelone

Das Thema Ernährung erlangt einen immer höher werdenden Stellenwert und viele sind daran interessiert, ihren Körper gesund zu ernähren. Für jeden gibt es hierfür mittlerweile einen Ernährungstrend, der zu seinem persönlichen Lifestyle passt. Was hältst du von einer Paleo Diät? Viele Ernährungsweisen verbieten jedoch bestimmte Lebensmittel(-gruppen) beziehungsweise fordern einen auf, darauf zu verzichten. Wir wollen dir heute einen neuen Trend im Bereich Ernährung vorstellen. Hast du bereits vom Healthy Hedonism gehört? Wir erklären dir das Konzept und den besonderen Stellenwert von Genuss (statt Verzicht).

Was ist Healthy Hedonism?

Übersetzt heißt das „gesunder Hedonismus“. Aber was bedeutet das nun? Hedonismus ist ein Begriff aus der Philosophie und sagt aus, dass ausschließlich Freude und Lust für wahres Glück verantwortlich sind. Healthy Hedonismus spiegelt also die fröhliche Lebenseinstellung auf dem Teller und den genussvollen, bewussten Umgang mit Nahrung wider.

Ein wichtiger Aspekt der Healthy Hedonism Ernährung ist es, sich nicht auf etwas bestimmtes zu versteifen. Vielfalt, Selbstbestimmung und Abwechslung sind eher Stichworte, die diese Ernährungsform prägen. Wenn du dich heute vegan ernährst, kannst du trotzdem morgen Lust auf ein Stück Fleisch haben und dir ein Steak braten. Zudem schafft der neue Ernährungstrend Bewusstsein für deinen Körper. Was braucht mein Körper gerade? Was will er wirklich? Wenn du Lust auf etwas Süßes hast, kannst du ein Stück Schokolade ganz bewusst genießen, die Lust auf etwas Süßes stillen und brauchst dabei kein schlechtes Gewissen zu haben. Außerdem solltest du dich fragen, ob du wirklich Hunger hast. Ist es nur eine Gewohnheit, dass du morgens direkt frühstückst oder verspürst du wirklich Hunger? Längere Essenspausen kommen beim gesunden Hedonismus oft vor und überschneiden sich hier mit dem intermittierenden Fasten.

Regeln beim Healthy Hedonism

Healthy Hedonism: Gemüse

Regel und Healthy Hedonism widerspricht sich etwas, da dich die Ernährungsweise in keiner Hinsicht einschränken soll . Im Fokus steht ein ausgewogener, abwechslungsreicher Speiseplan inklusive einer Ausnahme, zum Beispiel ein Stück Schokolade, ab und zu.

Ein Kriterium gibt es jedoch, das du beachten solltest: Wie isst du? Auf dem Weg zur Uni oder ins Büro, in Bus und Bahn oder schnell to-go. Das tut weder dir noch deinem Körper gut. Da Genuss beim Healthy Hedonism eine große Rolle spielt, wird auch das Drumherum ums Essen eingeschlossen. Keiner kann mitten unter Leuten unterwegs sein Essen im Gehen genießen. Nimm dir Zeit, setze dich in Ruhe hin und genieße deine Mahlzeit. Dieses bewusste Essen ist auch als Slow Food bekannt.

Lust auf Gutes

Wer sagt „Ich darf ja essen, was ich will und ernähre mich nur von Schokolade, Burger und Nudeln mit Sahnesoße“ hat das Prinzip noch nicht richtig verstanden. Healthy Hedonism folgt einem gesunden Lustsinn. Intuitiv greift man bei einer gesundheitsbewussten Ernährung automatisch zu nährreichen und guten Lebensmitteln und legt den Fokus auf Qualität und Frische der Produkte. Du wirst merken, dass sie deinem Körper besser tun, dir mehr Kraft geben und du dich ausgeglichen fühlst. Somit kannst du Genuss in Verbindung mit Gesundheit bringen. Schließlich steckt in dem Begriff ja auch noch das „healthy“.

Lebensmittel der Healthy Hedonism Ernährung

Welche Lebensmittel deinem Körper gut tun, musst du eventuell noch herausfinden. Hast du mal probiert, bewusst auf deine Ernährung zu achten und beobachtet, wie du auf welche Lebensmittel reagierst? Du brauchst viele Nährstoffe, damit alle Prozesse im Körper ablaufen können. Diese können durch Plant Based Food beispielsweise unterstützt werden. Die Grundlage hierfür sind Gemüse, Obst, Nüsse, Hülsenfrüchte und Samen. Aber auch frische Kräuter, die zum Beispiel die Verdauung fördern oder Hausmittelchen bei Erkältungen sind, können dir helfen.

Fragen, die du dir stellen solltest

Um deinen persönlichen Lifestyle zu entwickeln, haben wir hier ein paar anregende Fragen, die du für dich selber beantworten kannst.

  • Was brauche ich wirklich?
  • Esse ich bewusst?
  • Wovon brauche ich wie viel?
  • Kann ich Süßes in Maßen genießen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen?
  • Haben meine Lebensmittel, die ich esse, eine gute Qualität?
  • Nehme ich mir genügend Zeit zum Essen?

Iss, wie du willst, solange du es mit Genuss tust. Ein bisschen Slow Food, ein bisschen Flexitarier und eine Menge Genuss und Spaß.

Healthy Hedonism: Mandeln

Mindestens so wichtig wie die Nahrungszufuhr ist deine tägliche Flüssigkeitsaufnahme. Lies hier nach, wie viel du trinken solltest und wie du dieses Liter-Ziel erreichen kannst.



Ähnliche Beiträge


Kommentar abgeben