Quinoa Titelbild

How to: Crispy Quinoa und Quinoa Bites

Der Reis für Glutenintolerante, Inkaweizen oder Pflanze des Jahres 2013. Alle diese Betitelungen treffen auf die kleinen Samen ebenfalls zu. Quinoa sollte auf keinen Fall in deiner Küchen fehlen. Wir erklären dir warum und haben zwei neue, einfache Rezepte zum Ausprobieren für dich. Kennst du auch Couscous? Der Grieß schaut den Quinoa-Körnern sehr ähnlich.

Wie gesund ist Quinoa?

Crispy Quinoa

Der Hype um das Pseudogetreide Quinoa ist nicht umsonst so groß. Die Körner, die von der Größe her vergleichbar mit Senfkörnern sind, sind nicht nur glutenfrei, sondern auch noch sehr proteinreich (doppelt so viel wie Reis mit nur 9g). Sie eignen sich also als Ersatz für Allergiker. Außerdem sind die Samen reich an Vitaminen, Ballaststoffen, sekundären Pflanzenstoffen, Mineralstoffen und Antioxidantien. Bei 100g gekochtem Quinoa kommt man auf 118 Kalorien. Dieser niedrige Kaloriengehalt, in Kombination mit dem hohen Ballaststoffanteil, macht es möglich, das Pseudogetreide auch bei Diäten bzw. fürs Abnehmen in den Speiseplan zu integrieren.

Nährwerte von 100g gekochtem Quinoa

  • 118 Kalorien
  • 16.7g Kohlenhydrate
  • 3.5g Proteine
  • 1.8g Fett

Auf unserem Blog findest du schon leckere Rezepte mit dem Trend-Food. Egal, ob zum Frühstück als Quinoa Porridge oder für mittags einen leichten mediterranen Quinoa Salat. Du hast noch nicht genug von Quinoa? Dann kommen jetzt unsere zwei neuen Rezepte.


Rezept für Crispy Quinoa

Solche Rezepte lieben wir! Warum? Du brauchst nur eine Zutat: Quinoa.

Zubereitung

  1. Backofen auf 175°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Quinoa nach Packungsanleitung zubereiten.
  3. Anschließend auf das ausgelegte Backblech geben und gleichmäßig verteilen.
  4. Im Ofen etwa 30 Minuten backen, hin und wieder gut durchmischen.

Die gepufften Samen eignen sich ideal zum Snacken, als knuspriges Highlight im Müsli oder statt fettigen Croûtons auf dem Salat.

Rezept für Quinoa Bites

Quinoa Bites

Zutaten

  • 30g Kokosöl nativ
  • 60g gepuffter Quinoa
  • 20g Chia Samen
  • 1-2 EL Nussmus
  • 30g Honig

Zubereitung

  1. Kokosöl in einem Topf auf dem Herd schmelzen lassen.
  2. Quinoa und Chia Samen in einem anderen Topf vermengen.
  3. Honig, Kokosöl und Nussmus hinzugeben und gut miteinander vermengen.
  4. Aus der Masse beliebig große Taler formen, gut andrücken und mindestens 3 Stunden (am besten im Kühlschrank) verfestigen lassen.

Topping Tipp

Es gibt verschiedene Varianten für ein gelungenes und schmackhaftes Topping.

  • Schokolade in einem Wasserbad schmelzen lassen und am Ende die Bites bestreichen und verfestigen lassen.
  • Unser Rezept für Nussmus schmeckt nicht nur in den Bites, sondern eignet sich auch perfekt als Topping. Dafür die Bites einfach dünn mit dem Mus bestreichen.



Ähnliche Beiträge


Kommentar abgeben