Kein schlechtes Gewissen nach der Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit ist vorbei, du hast viel zu viel gegessen und jetzt plagt dich ein schlechtes Gewissen? Dabei hast du höchstwahrscheinlich sehr gesunde Nährstoffe aufgenommen und bist dir dessen gar nicht bewusst!
Wir verraten dir, welche gesunden Inhaltsstoffe in den leckeren Naschereien der Weihnachtszeit stecken.

Wie sich der erhöhte Naschbedarf begründet

Hier mal ein Plätzchen genascht, da eine leckere Erdnuss geknackt – in der Weihnachtszeit kann man sich vor den kleinen Naschereien kaum retten.
Unser Instinkt möchte sich vor der drohenden Kälte schützen und reagiert auf kalte Temperaturen mit einem erhöhten Energiebedarf. Gleichzeitig sinkt die Bereitschaft, sich sportlich zu betätigen, um Energie zu sparen. Es ist also wissenschaftlich belegt, dass dein Körper zu dieser Jahreszeit nach mehr Essen verlangt.
Außerdem ist der Winter eine triste und düstere Jahreszeit, in der dein Körper nach stimmungsaufhellenden Nährstoffen verlangt.
Nüsse und Schokolade können somit das Wohlbefinden steigern.

Was in Nüssen, Schokolade und Co. steckt

Nüsse sind reich an Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren, Vitamin B und Mineralstoffen. Dadurch gelten Nüsse als echte Nervennahrung.
Außerdem unterstützen sie den Körper, ähnlich wie dunkle Schokolade, mit der Aminosäure Tryphophan, aus der im Gehirn Serotonin gebildet wird. Dieser Botenstoff beeinflusst unser Gemüt nachweislich und sorgt für gute Laune, auch bei eiskalten Temperaturen oder trübem Wetter.

Auch Trockenobst kann zu besserer Laune beitragen. Außerdem enthält es die gleiche Menge an Mineralstoffen, beispielsweise Kalium, Phosphor und sekundäre Pflanzenstoffe, wie frisches Obst. Lediglich einige Vitamine gehen bei dem Dörrprozess verloren.
Diese nimmst du aber über Orangen, Mandarinen, etc. wieder auf. Eine einzige Frucht deckt unseren Vitamin C Bedarf bereits zur Hälfte ab. Wusstest du, dass in Mandarinen der Wunderpflanzenstoff Nobiletin vorkommt? Er beugt Diabetes und Übergewicht vor.

Zur Weihnachtszeit dürfen Gewürze natürlich nicht fehlen. Beliebt sind Ingwer, Zimt und Kardamom.
Ingwer enthält viele Bitterstoffe und ätherische Öle, die einer Erkältung vorbeugen können und die Verdauung anregen. Ein Rezept für eine leckere heiße Ingwer-Zitrone findest du hier.
Zimt ist ein sehr effektives Naturheilmittel. Das beliebte Gewürz trägt dazu bei, den Cholesterinspiegel und die Blutzuckerwerte zu senken. Außerdem wärmt es den Körper von innen und kurbelt somit den Stoffwechsel an, weshalb Zimt auch bei dem Ziel der Gewichtsabnahme unterstützend eingenommen werden soll.
Kardamom hingegen hat eine beruhigende Wirkung auf den Magen und Darm, verbessert die Verdauung und regt den Kreislauf an. Es wird sehr oft in Lebkuchen, Glühwein oder Gewürzbrot verwendet.

Das alles soll natürlich kein Freifahrtschein sein, um sich mit den ganzen Süßigkeiten vollzustopfen. Aber ab und zu bewusst zu naschen ist gerade zur Weihnachtszeit vollkommen in Ordnung und sogar auch gesund.


Passende Gerichte


Ähnliche Beiträge


Kommentar verfassen