Kichererbsen – Proteinreiche Sattmacher

Keksteig: Kichererbsen

Kichererbsen sind super lecker und enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe. In der mediterranen, orientalischen und indischen Küche sind sie aufgrund der dortigen Anbaugebiete schon lange etabliert. Doch auch der Rest der Welt findet immer mehr gefallen an der Hülsenfrucht und das nicht ohne Grund. Die Kichererbse ist ein echter Alleskönner.

Vorteile der Hülsenfrucht

Gute-Laune-Wirkung

Die Namensgebung verspricht nach dem Essen gute Laune. Der eigentliche Grund für die Bezeichnung ist aber die lateinische Übersetzung für Erbse : „cicer“ (gesprochen: kiker). Im Altdeutschen wurde daraus dann „Kihhira“, was heute zu „Kicher“ geworden ist.

positive Inhaltsstoffe und Wirkung

Es gibt unzählige Zubereitungsvarianten, sie machen sich super als Beilage und sind reich an Nährstoffen. Kichererbsen enthalten Vitamin A, B, C, K und E sowie Eisen, Zink und Magnesium. Wenn du 100g Kichererbsen isst, deckst du bereits fast 50% der Tagesempfehlung für die Vitamin K Zufuhr. Die beiden essentiellen Aminosäuren Lysin und Threonin, welche der Körper selber nicht herstellen kann, aber zum Proteinaufbau benötigt, kommen ebenso in der Hülsenfrucht vor. Sie enthalten außerdem gesunde Kohlenhydrate, die für einen langen Zeitraum sättigen. Gefördert wird der langanhaltende Sättigungseffekt außerdem durch die reichlich enthaltenen Ballaststoffe, die die Verdauung unterstützen. Zwei Drittel der Kichererbsen-Ballaststoffe sind unlöslich, sodass sie den letzten Darmabschnitt unverändert erreichen.  Auf dem Weg dorthin sorgen sie für eine gut Darmbewegung und Fortbewegung des Speisebreis sowie für ein gutes Darmmileu. Nach einem Gericht mit Kichererbsen bist du also lange satt, unterstützt deinen Darm und vermeidest die Gefahr bei einer Heißhungerattacke zu etwas Süßem zu greifen. 

veganes Proteinwunder

Die Hülsenfrüchte haben einen höheren Proteingehalt als manche Fleischsorten, was vor allem Vegetarier und Veganer freut. Durch die enthaltenen Proteine wird der Körper und allen voran die Muskeln langfristig mit Energie versorgt. Sportler die es zum Ziel haben Muskeln aufzubauen sollten reichlich Proteine in ihre Ernährung einplanen. Kichererbsen gelten als eine der proteinreichsten Beilagen. Um deinen Körpr bei der Aufnahmefähigkeit des Kichererbsenproteins zu unterstützen beziehungsweise zu fördern, empfehlen wir in Kombination mit den Hülsenfrüchten Hirse, Mais, Amaranth oder Reis zu essen. Durch die Kombination der unterschiedlichen Aminosäuren wird die biologische Wertigkeit erhöht (Verwertbarkeit der Proteine im Körper)

Kichererbsen

Kichererbsen als Mehlersatz

Wer aufs Naschen nicht verzichten kann, sollte mal ausprobieren Kichererbsen statt Mehl beim Backen zu verwenden. Entweder selber pürieren und unter den Teig mischen oder in gemahlener Form wie gewöhnliches Mehl verwenden.



Kochen mit Kichererbsen

Die Zubereitung getrockneter Kichererbsen ist etwas zeitaufwändig, da sie für mindestens 8 Stunden in Wasser eingeweicht werden müssen und anschließend noch ein bis zwei Stunden gegart werden. In jedem gut sortierten Supermarkt gibt es die Hülsenfrüchte aber auch in der Dose oder im Glas zu kaufen. Diese sind bereits gegart und verkürzen die Zubereitungszeit enorm.

Besonders beliebt sind die Hülsenfrüchte mit ihrem nussigen Geschmack in ihrer ursprünglichen runden Form in Salaten oder im Couscous, geröstet als knackiger Snack vor dem Fernseher oder püriert in Falafeln und Hummus. Letzterer schmeckt besonders gut als Dip zu Gemüsesticks oder Brot und ist auch ganz leicht selber zuzubereiten. Probiere dich doch einfach mal selber an der Zubereitung von Kichererbsen. Weil wir auf die gesundheitlichen Vorteile von Hülsenfrüchte nicht verzichten wollen, verwenden wir Kidneybohnen in unsere Gerichten, wie zum Beispiel im Power Salat.

Rezept für besonders leichten, fluffigen Hummus aus Kichererbsen mit Gurke:Leichter Hummus

Zutaten: 

  • 400 g Kichererbsen aus der Dose
  • frischer Dill
  • 1/2 Gurke gewaschen mit Schale
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel Olivenöl
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten zusammen in den Küchenmixer geben und solange pürieren bis die gewünschte sanfte, cremige Konsistenz erreicht ist. Mit Salz abschmecken und fertig! Zum Servieren in eine Schale geben, mit etwas Öl beträufeln und mit dem übrigen Dill dekorieren. Schmeckt besonders gut zu Gemüse, Crackern oder als Brotaufstrich. Hier findest du ein Rezept für Hummus mit roter Beete.

Was kann man noch gesundes aus Kichererbsen zubereiten? Wir haben ein Rezept für Falafel.



Ähnliche Beiträge


Eine Antwort zu „Kichererbsen – Proteinreiche Sattmacher

Kommentar abgeben