Kuchen am Stiel – gesunde Cake-Pops

Was sind Cake-Pops?

Cake-Pops sind mittlerweile bei keiner Party mehr wegzudenken. Der Kuchen am Stil wurde durch die Erfinderin Angie Dudley bekannt. Der Begriff „Cake-Pop“ ist eine Kombination aus den englischen Wörtern „cake“ und „lollipop“. Somit wiederspiegelt der Begriff einerseits den Geschmack (Kuchen) und andererseits das Aussehen (Lolli). Die Idee ist, Kuchen so zu gestalten, dass man diesen wie eine Art „Fingerfood“ in einem Haps essen kann. Bei der Verzierung sind hierbei der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Wie macht man Cake-Pops?

Für die Zubereitung brauchst du sowohl den Lolli und als auch den Kuchen. Die Lolli-Stiele  kannst du in gut sortieren Supermärkten kaufen oder online im Internet bestellen. Für den Kuchen kannst du übrig gebliebenen Kuchenteig verwenden oder, wenn du die Nascherei frisch machst, Biskuitboden backen. Damit du kleine Kugeln formen kannst, mischt du den Kuchen mit „feuchten Lebensmitteln“ wie Frischkäse oder Quark. Beziehungsweise je nach Geschmack können weitere Lebensmittel hinzugefügt werden.

Sind Cake-Pops gesund?

Da die kleinen Kuchen-Kugeln oft aus Kuchenresten oder Biskuitboden zubereitet sind, werden die Kügelchen zu Bomben – Kalorienbomben. Weizenmehl, Zucker und Butter überzogen mit Vollmilchschokolade und Krokant – gesund kann man das dann leider nicht mehr nennen.

Cake-Pops: roher Teig

Um bei der nächsten Party aber trotzdem schön verzierte Cake-Pops präsentieren zu können und sorgenfrei naschen zu dürfen, haben wir für dich hier 2 gesunde Alternativen:

Zitronen-Cakepops

Zutaten:

  • fertig gebackener und zerbröselter Biskuitboden (Rezept siehe unten)
  • Quark
  • Zitrone

Zubereitung:

  • den zerbröselten Teig mit Quark, Zitronensaft und dem Abrieb einer Zitrone mischen.
  • Aus der Masse kleine Bällchen formen, einen Stab hineinstechen und 1 Stunde in den Kühlschrank oder 15 Minuten in den Gefrierer geben.

Schoko-Cakepops

Zutaten:

  • fertig gebackener und zerbröselter Biskuitboden (Rezept siehe unten)
  • Kakaopulver
  • Frischkäse
  • Kokosöl
  • Agavendicksaft oder anderer Flüssigzucker (Zuckeralternativen siehe hier)

Zubereitung:

  • den zerbröselten Teig mit Kakaopulver und Frischkäse mischen.
  • Aus der Masse kleine Bällchen formen, einen Stab hineinstechen und 1 Stunde in den Kühlschrank oder 15 Minuten in den Gefrierer geben.
  • Aus dem flüssigen Kokosöl, dem Kakaopulver und dem Agavendicksaft eine Glasur rühren.
  • Cake-Pops in die Glasur tauchen oder damit beträufeln.
  • Optional mit Schokoladenperlen etc. verzieren.

 

Biskutiboden

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 1 EL Wasser
  • 75g Rohrzucker oder Xylit
  • 200g Vollkorndinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Salz

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Die trockenen Zutaten mischen.
  • Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  • Die trockenen Zutaten und das Eigelb vermengen und vorsichtig unter den Eischnee heben.
  • In eine mit Backpapier ausgelegte Springform oder auf ein kleines Blech geben und für 20 Minuten im Ofen backen.
  • Gut auskühlen lassen und den Teig fein zerbröseln.

 

Wenn du nach anderen gesunden Kuchenvarianten suchst, dann entdecke auch unseren Chia-Streuselkuchen und unsere leckeren Zitronen-Muffins.

 

 

 

 



Ähnliche Beiträge


Kommentar abgeben