Switchel – ein wahres Gesundheitselixier

Hast du schon einmal etwas vom Trendgetränk Switchel gehört? Auf diversen Social Media Plattformen hat das Getränk schon längst eine Menge Fans gewonnen. Was steckt hinter dem Trend, wie bereitet man es zu und was sind die gesundheitlichen Auswirkungen?

Was ist Switchel?

Switchel ist der Name eines Getränks, das hauptsächlich aus Apfelessig, Ingwer, Zitrone und Wasser besteht. Bereits im 17. Jahrhundert wurde das alkoholfreie Getränk vor allem von Arbeitern geliebt und geschätzt. Damals hieß es noch Haymaker’s Punch (Heuarbeiter-Punsch).

Was macht es so gesund?

Das Getränk soll ein wahres Wundermittel sein. Angeblich soll es das Immunsystem stärken, gegen Entzündungen und Hautunreinheiten helfen und den Elektrolythaushalt aufladen. Letzteres ist wichtig für die Flüssigkeitsverteilung und den Wasserhaushalt in unserem Körper.

Ingwer

Die gelbe Knolle ist reich an den Vitaminen B1, B2, B3 und C und den Mineralstoffen Eisen, Magnesium, Kalium, Kalzium und Natrium. Die Einnahme von Ingwer wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend. Außerdem wird durch seine wärmende Wirkung der Stoffwechsel und die Durchblutung angeregt. Folge: Die Fettverbrennung wird gesteigert.

Apfelessig

Apfelessig ist unter anderem sehr reich an den Vitaminen A, B1, B6, B12, C, E, Kalium, Natrium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Eisen Kupfer und Mangan. Außerdem wirkt es antibakteriell und stoppt so die Vermehrung von Bakterien. Weiterhin kurbelt es das Verdauungssystem an und beugt Verstopfung vor. Das basische Lebensmittel beruhigt den Säure-Basen-Haushalt, verhindert Übersäuerungen und beugt Sodbrennen vor. Außerdem reguliert das Essig den Blutzucker- und den Cholesterinspiegel und verhindert Heißhungerattacken. Ein Allroundtalent also, das als altes Hausmittel verschiedenste Beschwerden behandeln kann.

Zitrone

Die basisch wirkende Frucht ist besonders reich an Vitamin C und Antioxidantien, wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und leicht entwässernd, was Wassereinlagerungen beseitigen kann. Auch unsere Verdauung wird durch die gelbe Frucht gefördert. Allgemein gesagt ist die Zitrone eine wertvolle Unterstützung für unser Immunsystem.

Switchel

Zubereitung

Mit diesem Basis-Rezept kannst du das Getränk ganz einfach selbst herstellen. Alles, was du für etwa zwei Portionen brauchst:

  • ½ Tasse Ingwer, geschält und klein geschnitten
  • etwas Honig oder Ahornsirup zum Süßen
  • ¼ Tasse Apfelessig
  • etwas frisch gepressten Zitronensaft
  • 3 Tassen Wasser
  • beliebig: Früchte oder Kräuter nach Wunsch

 

  1. Den geschälten und geschnittenen Ingwer in einem Topf mit kochendem Wasser für 1-2 Minuten kochen und danach 20 Minuten ziehen lassen. Anschließend abkühlen lassen.
  2. Währenddessen den Apfelessig, den frischen Zitronensaft und nach Belieben Honig oder Ahornsirup in einer Karaffe vermischen. Anschließend das Ingwer-Wasser-Gemisch durch einen Sieb zu den anderen Zutaten hinzufügen.

Das Gute an Switchel: Kalt und warm ein wahrer Genuss. Bist du Fan von warmen Getränken, kannst du es nach der Zubereitung noch einmal auf niedriger Temperatur leicht erwärmen. Aber auch gekühlt ist das Getränk absolut empfehlenswert. Weiterhin kann im Geschmack nach Wunsch variiert werden. Du magst es lieber fruchtig und süß? Dann füge ein paar Beeren hinzu. Für nötige Würze empfehlen wir ein paar Blätter Basilikum oder Rosmarin. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – verfeinere dein Switchel mit deinen Lieblingszutaten, die du am Ende einfach zusätzlich in deinen fertigen Switchel gibst.

Switchel




Kommentar abgeben