CrossFit – das härteste Workout der Welt

crossfit kettle bals

Joggen gehen oder Schwimmen sind dir als Workout zu Mainstream? Dann ist der neue Sporttrend richtig für dich: CrossFit. Die Sportart hat es in sich und hält dich fit. Alles rund um den Sport, was wichtig ist und was du beachten solltest, erfährst du jetzt. Andere effektive Sportarten mit einer hohen Fettverbrennung findest du in diesem Beitrag.

Was ist CrossFit?

CrossFit ist eine Trainingsmethode, die durch Gewichtheben, Turnen, Sprints und Eigengewichtsübungen definiert wird. Ziel dabei ist es, die Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance, Koordination und Genauigkeit zu verbessern. Die Sportart ist nicht nur eine Freizeitbeschäftigung, die dir helfen kann, fit zu bleiben, sondern sie ist auch eine Wettkampfdisziplin.

Ablauf eines Trainings

Ein CrossFit-Training beginnt damit, sich aufzuwärmen (Warm Up). Im anschließenden Fertigkeitstraining (skill development) werden Kraftübungen durchgeführt. Das Kernstück des Trainings ist dann das Hochintensitätstraining (Conditioning). Dies dauert meist 10 bis 20 Minuten und ist an ein HIIT-Workout angelehnt. Entweder gilt es möglichst viele Runden in einer vorgeschrieben Zeit zu erzielen oder eine vorgegebene Rundenanzahl in möglichst kurzer Zeit. Zuletzt kannst du dich bei Dehnübungen entspannen (Stretching).

Die Workouts werden gerne nach Frauennamen benannt wie beispielsweise Cindy oder Grace. Zusätzlich gibt es noch sogenannte Hero-Workouts. Diese sind speziell für Extremsportler gedacht.

cross fit hanteln

Kritik an CrossFit

CrossFit kannst du in jedem Fitnessstudio machen, der einen Kurs dazu anbietet. Das beinhaltet auch gleich den ersten Kritikpunkt. Bereits nach einer 2-tägigen Ausbildung erhalten Trainer die Lizenz, CrossFit „unterrichten“ zu dürfen. Da die Übungen teils sehr komplex sind, wird eigentlich ein Trainer benötigt, der einen durch die Übungen begleitet und beaufsichtigt. Ansonsten besteht nämlich ein sehr hohes Verletzungsrisiko. Die Gruppendynamik während eines Training und die laute Musik motivieren dich währenddessen. Oft bemerkst du dabei jedoch nicht, wie sehr du überangestrengt bist. Zudem will natürlich keiner Schwäche zeigen und beißt sich stattdessen durch die Zirkeleinheit.

Unsere Tipps für ein erfolgreiches und verletzungsfreies Training

  • Besuche ein Anfängertraining, bei dem du die korrekten Ausführungen der Übungen erlernst
  • Fange langsam an und steigere dich, um eine Überanstrengung zu vermeiden
  • Besuche Kurse, bei denen du im engen Kontakt mit deinem Trainer stehst. Er sollte deine Leistungsfähigkeit gut einschätzen können und demnach dein Training ausrichten.

Warum ist Crossfit so effektiv?

Der Trainer ist dafür verantwortlich, sich jeden Tag neue WODs (Workouts of the day) auszudenken. Durch die vielfältige Abwechslung trainierst du deinen gesamten Körper und viele unterschiedliche Muskelgruppen. Auch die Abwechslung zwischen Übungen mit Gewichten oder Eigengewicht reizt den Muskel auf unterschiedliche Art und Weise.

Q&A – die wichtigsten Fragen

Ab wann merkt und sieht man Erfolge?

Mit jedem Training wirst du merken, dass du kräftiger wirst und die Gewichte erhöhen kannst. Die äußerlichen Veränderungen sind individuell von deinem Körper abhängig (Ausgangssituation, Geschlecht, Veranlagung, Intensität). Um Abnehmerfolge zu unterstützen, empfehlen wir die eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Die Top 7 Lebensmittel, die den Muskelaufbau fördern, findest du hier.

Was sind klassische Übungen für ein WOD?

Klimmzüge, Liegestütz, Sqauts, Situps, Sprints, Rudern, Ausfallschritte, Burpees und Plyo-Jumps (auf eine Box springen). Die Übungen können mit Geräten wie Kettleballs, Hanteln oder Medizinball kombiniert werden. Übungen wie Autoreifen umwerfen oder Schlitten ziehen gehören auch zu den Klassikern.

Welche Schuhe sollte ich bei einem CrossFit Workout tragen?

An die Sportart angepasst gibt es mittlerweile eigene „CrossFit Schuhe“. Diese sind speziell darauf ausgelegt, dir bei allen möglich Übungen – egal ob Gymnastik oder Kraftübung – einen guten Halt zu geben. Die Schuhwahl ist aber Geschmackssache. Es gibt auch CrossFitter die gerne barfuß trainieren. Hauptsache du fühlst dich wohl, hast einen guten Stand und fühlst dich durch die Schuhe nicht eingeschränkt während des WOD.

Damit du am nächsten Tag nach deinem WOD keinen Muskelkater bekommst, haben wir hier Tipps für dich, was du dagegen tun kannst.



Ähnliche Beiträge


Kommentar abgeben