Gesunde Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsplätzchen – gesund und lecker!

Plätzchen und gesund in einem Satz klingt zunächst einmal paradox! Die meisten Leckereien an Weihnachten sind nämlich sehr ungesund und enthalten viel ungesundes Fett. Hand aufs Herz: Wer verdrückt nicht gerne das ein oder andere (selbstgebackene) leckere Weihnachtsplätzchen? Gegen den ein oder anderen Zimtstern, Lebkuchen oder Marzipankartoffel ist ja auch gar nichts einzuwenden – eben alles in Maßen.
Es geht aber auch anders: mit unseren leckeren Plätzchen kannst du komplett ohne schlechtes Gewissen und Reue naschen! Und dabei sind diese Weihnachtsplätzchen sogar sehr gesund: komplett ohne weißes Mehl, Zucker und Butter, dafür mit viel natürlichen Zutaten und leckeren Gewürzen werden sie zu echten gesunden Alternativen.

Das Geheimnis gesunder Plätzchen

Das Geheimnis besteht darin, nicht den Blutzucker in die Höhe schießen zu lassen durch einfach Kohlenhydrate (Weißmehl) und Zucker, sondern den Fokus auf Ballaststoffe, Spurenelemente und Vitalstoffe zu legen. Weißmehl kann durch Vollkornalternativen oder Nussmehl ersetzt werden. Wenn du Mehl aus Nüssen verwendest oder gemahlene Nüsse, werden deine Kekse sogar zu Low-Carb-Plätzchen. Statt Zucker eigenen sich Agavendicksaft, Datteln oder Honig. Für mehr Zuckeralternativen informiere dich hier. Statt fettiger Butter steht in unseren Rezepten Kokosöl. Die pflanzliche Alternative ist kalorienärmer und wirkt präventiv für Herzkrankheiten. Durch typisch weihnachtliche Gewürze wie Kurkuma, Zimt, Nelke oder Vanille werden die gesunden Plätzchen abgerundet.

Unsere gesunden Weihnachtsplätzchen

1. Die besten gesunden Vanillekipferl

Vanillekipferl stehen auf der Liste der beliebtesten Weihnachtsplätzchen bei vielen Deutschen ganz oben. Doch sie bestehen eigentlich nur aus Mehl, Zucker, Butter und gemahlenen Nüssen. Gemahlene Nüsse sind für den Anfang ja schonmal nicht schlecht aber das geht doch auch gesünder!
Statt des Weizenmehls haben wir eine Mischung aus Hafermehl und gemahlenen Mandeln benutzt. Für das Hafermehl kannst du einfach Haferflocken in einem Mixer zu Mehl verarbeiten oder Hafermehl kaufen. Für die Vanille-Note geben wir noch gemahlene Vanille zu.
Dadurch gewinnen die Kipferl an Ballaststoffen und gesunden Fetten. Der weiße Zucker wird durch Apfelmus, 1 EL Honig und ein wenig Rohrohrzucker ersetzt. Das Apfelmus hat auch noch eine andere Wirkung: es ersetzt mit dem Kokosöl zusammen die Butter. Dadurch wird der Teig fettarm und enthält nur gesunde Fette.
Auf Geschmack musst du bei diesem leckeren Rezept auch keineswegs verzichten – die Vanillekipferl schmecken so gut wie das Original!

Zutaten für gesunde Vanillekipferl

  • 75 g Hafermehl (aus Haferflocken)
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Chia-Samen
  • 3 TL Wasser
  • 25 g Kokosöl
  • 30 g Apfelmus (selbstgemacht oder Bio)
  • 1 EL Honig
  • Prise Salz
  • Optional: Kokosflocken oder Puderzucker aus Xylit

Zubereitung

  1. Das Chia-Ei vorbereiten. Dafür 3 TL Wasser mit 1 TL Chia-Samen in einer Schüssel mischen und 10 Minuten quellen lassen.
  2. Kokosöl, Rohrohrzucker, Apfelmus und Honig in einer großen Schüssel mit einem Handrührgerät vermengen.
  3. Hafermehl (optional Vanille), gemahlene Mandeln, Salz und Chia-Ei mit in die Schüssel geben und alles gut durchrühren oder kneten.
  4. Aus dem Teig zwei fingerdicke Rollen formen. In Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  6. Aus den Rollen etwa 20-25 Scheiben schneiden. Diese wiederum zu kleinen langen Rollen formen und die Enden spitz zulaufen lassen. Zu Kipferln formen und aufs Backblech legen.
  7. Im Ofen für ungefähr 15 Minuten backen bis sie goldgelb sind.
  8. Aus dem Ofen nehmen und sie optional mit Kokosflocken oder Puderzucker bestäuben.

Gesunde Vanillekipferl

2. Köstliche Kurkuma-Haferkekse

Unser zweites Rezept ist eher ungewöhnlich für Weihnachtsplätzchen. Allerdings kann man seinem Körper gerade in der kalten Jahreszeit auch mal ein paar Superfoods gönnen. Warum Kurkuma sich dafür besonders gut eignet, haben wir in einem Blogbeitrag für dich erklärt.
Das Rezept für diese leckeren Kurkuma-Kekse ist super simpel, denn die Zutaten dafür kannst du an einer Hand abzählen!

Zutaten für Kurkuma-Haferkekse

  • 150 g Haferflocken
  • 50 g Leinsamen
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 reife Bananen
  • gehackte Nüsse oder getrocknete Früchte

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken.
  3. Die Haferflocken, Leinsamen, Zimt und Kurkuma dazugeben.
  4. Alles gut vermengen und optional gehackte Nüsse oder getrocknete Früchte hinzugeben.
  5. Teelöffelgroße Bällchen aus dem Teig formen und auf das Backblech setzen.
  6. Für 15 Minuten in den Ofen schieben.

Kurkuma-Weihnachtsplätzchen

Dazu passt gut: Kurkuma Latte!

Und was sind deine liebsten gesunden Weihnachtsplätzchen?



Ähnliche Beiträge


Eine Antwort zu „Weihnachtsplätzchen – gesund und lecker!

Kommentar abgeben