10 Detox-Hausmittel

Du möchtest erholt aussehen, dich so fühlen und es auch wirklich sein? Das ist nur ein Effekt, den Detox-Kuren bewirken können. Detox bedeutet so viel wie „die Entfernung von giftigen Substanzen.“ Man fühlt sich nach einer erfolgreich absolvierten Kur leichter und verspürt ein besseres Körpergefühl. Extra für Detox deklarierte Produkte bedarf es dafür aber nicht. Neben den teilweise sehr teuren Detox-Produkten aus Drogerie- und Supermarkt-Ketten lässt sich dieser Effekt auch einfacher und vor allem günstiger erzielen – mit unserem Top 10 Ranking der Detox-Hausmittel.

Detox-Hausmittel im Überblick

1. Genug Wasser trinken

Wissenschaftler raten, mindestens 2 Liter reines Wasser pro Tag zu trinken. Denn Wasser kann giftige Stoffe aus dem Körper transportieren und wirkt entschlackend. Grüner Tee, Detox-Wasser oder ein morgendliches Zitronenwasser eignet sich auch zur Unterstützung. Für das Zitronenwasser einfach warmes Wasser mit ein paar Spritzern frische Zitrone anreichern und der Körper erledigt den Rest. Durch das warme Wasser kann sich die reinigende Wirkung besonders gut entfalten.

2. Viel an der frischen Luft bewegen

Und das kostet bei Wind und Wetter wirklich nur eins: Überwindung. Aber es lohnt sich. Der frische Sauerstoff tut uns gut, regt die Zellenbildung an und lässt uns so erholter und frischer aussehen. Wie wäre es also mit einem Spaziergang?

3. Genug Schlaf

Dieser Punkt ist nicht zu unterschätzen. Zwischen 7 und 9 Stunden Schlaf pro Nacht sollte selbstverständlich sein und dient der Verarbeitung von Erlebtem sowie der inneren Ordnung. Genügend Schlaf ist grundlegender Teil unseres Wohlbefindens und Basis für eine gute Lebensqualität. Falls du Probleme hast einzuschlafen oder durchzuschlafen, haben wir Tipps für dich für den perfekten Schlaf.

Detox Kur

4. Viel Obst und Gemüse essen

Die Faustformel lautet: 5 Portionen am Tag. Obst und Gemüse liefern wichtige Vitamine und Nährstoffe, die in ursprünglicher Form noch vollständig vorhanden sind – anders als bei verarbeiteten Fertigprodukten. Nebenbei liefern sie noch Ballaststoffe, die für eine aktive Verdauung und gesunde Darmflora wichtig sind. Tipp: Auch frische, selbstgemachte Smoothies helfen dabei, genug Obst und Gemüse zu sich zu nehmen.

5. Keine Fertiggerichte

Tabu sind alle verarbeiteten Lebensmitteln wie beispielsweise die Tiefkühlpizza oder Fruchtjoghurts. Auch wenn es scheint, als wären Obst und Gemüse Teil dieser Mahlzeiten, sind die gesunden Nährstoffe weitestgehend nicht mehr vorhanden und die Produkte enthalten Geschmacksverstärker und viel Zucker.

6. Reduziere den Zuckerkonsum

Zucker versteckt sich leider in sehr vielen Lebensmitteln. So kommt es, dass der eben gekaufte Orangensaft teilweise mit viel Zucker oder Süßstoffen versetzt ist und sogar der herzhafte Frischkäse verhältnismäßig viel Zucker enthält. Es wird empfohlen täglich nur 25 Gramm Zucker zu sich zu nehmen – das entspricht etwa 5 Stückchen Schokolade, 15 Gummibärchen oder einem kleinen Glas Cola. Wenn du nicht weißt, was du statt Zucker verwenden sollst, informiere dich hier über Zucker-Alternativen.

7. Stress reduzieren

Versuche Kleinigkeiten aus deinem Leben zu verbannen, die dich zu oft unnötig stressen. So kann beispielsweise das Aufräumen des Schreibtisches dazu führen, dass man danach viel klarer denken kann und sich nicht jedes Mal ärgert, wenn der Blick auf die Unordnung fällt. Einfach, aber wirksam.

Detox-Hausmittel Yoga

8. Yoga und Meditation

Yoga ist nicht nur gut für den Körper sondern auch für den Geist. Man konzentriert sich bei Yoga-Übungen immer auf das hier und jetzt und lässt durch Atemübungen vermehrt Sauerstoff in das Blut fließen. Bei der Meditation bewirken vor allem Achtsamkeitsübungen, dass die Gedanken zur Ruhe kommen und nicht mehr hin und her springen. Es kann sogar zu einem verbesserten Schlaf führen, weil Ablenkungen eliminiert werden, die uns sonst am Einschlafen hindern. Wir haben Tipps für dich, wie du Meditation in deinen Alltag einbauen kannst.

9. Sauna

Bei einem Saunagang werden Giftstoffe aus der Haut geschwitzt und somit aus dem Körper transportiert. Zusätzlich kann mit Salz- oder anderen Peelings die reinigende Wirkung noch verstärkt werden.

10. Digital-Detox

Das bedeutet einfach, dass Handy und Laptop ausgeschaltet werden. Statt einer Serie auf dem Computer und gleichzeitig der geöffnete Facebook-Feed auf dem Handy, kann es durchaus entspannend wirken, wenn die Technik ein paar Stunden ausgeschaltet bleibt. Stattdessen mal zu einem Buch greifen oder sich mal wieder mit einem richtigen Hobby beschäftigen.



Ähnliche Beiträge


Eine Antwort zu „10 Detox-Hausmittel

Kommentar abgeben