Natürlich Düngen mit diesen Top 5 Haushaltsabfällen

Dünger: seed

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühling beginnen die Pflanzen wieder zu wachsen. Genau ab dann bis September benötigen Pflanzen besonders viele Nährstoffe. Hier kommt der Dünger ins Spiel. Statt konventionellem Dünger aus dem Baumarkt verwenden wir unseren Eigenen. Und zwar aus Zutaten, die sowieso beim Sonntagsfrühstück übrig bleiben. Lies in diesem Artikel mehr über die Top 5 natürlichen Haushaltsabfälle, die du zum Düngen verwenden kannst. Rezepte für einen leckeren Sonntagsbrunch findest du hier.

Wozu düngen?

Es reicht leider nicht, deine Pflanzen nur mit Wasser und Sonnenlicht zu „ernähren“. Der Boden ist zwar nährstoffreich, aber oft nicht ausreichend. Deshalb ist Dünger nötig, um die Pflanzen zusätzlich mit Mineralien zu versorgen. Somit haben sie Kraft zum Wachsen und Mangelerscheinungen können vorgebeugt werden. Wichtige Nährstoffe sind:

  • Stickstoff für kräftige, grüne Blätter
  • Phosphor für die Ausbildung von Blüten und Früchten sowie
  • Kalium für die Zellteilung in den Wurzeln.


Top 5 – Düngen mit Haushaltsabfällen

Eierschale

düngen: Eierschale

Nach dem Backen oder spätestens zu Ostern sammeln sich Eierschalen als Müll an. Die Schale des Eis besteht hauptsächlich aus Kalk. Und Kalk wiederum ist ein guter Dünger für saure Böden. Durch das Düngen wird der saure Boden neutralisiert und somit der pH-Wert der Pflanzenerde erhöht. In diesem basischerem Milieu können die Nährstoffe besser aufgenommen werden.

Wie: Zerkleinere die Eierschalen von 2 bis 3 Eiern so klein wie möglich (am besten mit einem Mörser). Mische dann die zerkleinerten Eierschalen in dein Gießwasser (2-3 Eierschalen für 1 große Gießkanne). Lasse das Gemisch für bis zu 12 Stunden ziehen, damit die Schalen einweichen und den Kalk in das Wasser abgeben. Anschließend mit dem „Kalk-Wasser“ die Blumen gießen.

Geeignet für: Christrosen, Flieder, Schnittlauch, Lavendel, Nelken und Geranien.


Kaffeesatz

düngen: Kaffeesatz

Mindestens so gut wie Kaffee dich in Schwung bringt, tut dieser das auch Blumen und Pflanzen. Der Kaffeesatz ist reich an Kalium, Stickstoff und Phosphor und fördert somit als Lieferant dieser wichtigen Nährstoffe das Wachstum.

Wie: Sammle eine größere Menge Kaffeesatz an und lasse diesen trocknen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich Schimmel bildet. Das getrocknete Pulver kannst du direkt auf die Erde um die Pflanze streuen, in die Erde mischen oder im Gießwasser auflösen und in den Topf gießen.

Geeignet für: Rosen, Rhododendren und Geranien.


Kartoffelwasser

düngen: Kartoffelwasser

Wenn du das nächste Mal Kartoffeln kochst, musst du auf jeden Fall das Kochwasser aufheben. In diesem sind nämlich viele Mineralstoffe und Vitamine enthalten, die die Kartoffel während des Kochens abgibt.

Wie: Nach dem Kochen das Kartoffelwasser aufheben und abkühlen lassen. Anschließend kannst du deine Pflanzen direkt damit gießen. Wir empfehlen einmal pro Woche mit Kartoffelwasser zu bewässern.

Geeignet für: alle Zimmer- und Balkonpflanzen.


Bier

düngen: Bier

Nach einer Party sammelst du die Bierflaschen ein. In manchen Flaschen ist noch ein kleiner Schluck Bier darin. Bevor du diesen abgestandenen Bierrest wegschüttest, verwende ihn als nahrhaften Dünger. Die Kohlenhydrate aus dem Bier aktivieren die Mikroorganismen der Pflanze. Diese sorgen für eine kräftige und intensive Farbe der Blüten.

Wie: Für den Bierdünger musst du Bier mit Wasser im Verhältnis 1:2 mischen. Mit diesem Biermix kannst du dann deine Pflanzen gießen. Wir empfehlen ein- bis zweimal pro Monat mit Bier zu düngen.

Geeignet für: alle Garten- und Zimmerpflanzen, die viel Sonne und frische Luft gewohnt sind.


Bananenschale

düngen: BAnanenschale

Bananenschalen haben durch ihre „Ausrutschgefahr“ einen schlechten Ruf für uns Menschen. Für deine Pflanze ist das Abfallprodukt jedoch ideal. Die Schale besteht nämlich zu 12% aus Mineralien und kann deshalb deine Zimmerpflanze beim Wachstum unterstützen. Ein zusätzlicher Tipp ist, die Blätter deiner Pflanze mit der Innenseite der Bananenschale „abzuwischen“. Somit fängst du Staub ein, lässt die Blätter neu glänzen und schützt diese für die nächsten Wochen vor Staub.

Wie: Schneide die Schalen in kleine Stücke und lasse sie trocknen. Anschließend kannst du sie in den Wurzelbereich der Pflanze einarbeiten. Als Richtwert brauchst du circa 100g für eine Pflanze.

Geeignet für: Rosen und Zimmerpflanzen.

Hast du eine überreife Banane in der Küche übrig? Für die Schale kennst du bereits eine sinnvolle Verwendung. Wir haben auch eine Idee für dich, was du mit dem überreifen Bananenfruchtfleisch machen kannst. Lies dir hierfür unseren Artikel Ideen zur Weiterverwendung für überreifes Obst und Gemüse durch.




Eine Antwort zu „Natürlich Düngen mit diesen Top 5 Haushaltsabfällen

Kommentar abgeben