Sport im Herbst – jetzt erst recht!

Sport im Herbst

Outdoor-Sport im Herbst kommt für dich nicht in Frage? Wir zeigen dir, warum du gerade jetzt mit Sport im Herbst anfangen solltest und wie du dich motivierst!

Sport im Herbst

Es wird früher dunkel. Die Temperaturen sinken. Oft herrscht Schmuddelwetter. Im Sommer bist du gerne Laufen gegangen oder mit dem Fahrrad gefahren, aber jetzt fehlt dir dazu die Lust und Motivation? Kein Problem, da helfen wir nach!

7 gute Gründe für Sport im Herbst

  • Du bekommst keinen Hitzeschlag mehr, wenn du dich draußen bewegst.
  • An den schönsten Laufstrecken ist kein Massenandrang mehr.
  • Die Natur zeigt sich mit ihrem bunten Laub noch einmal von ihrer schönsten Seite.
  • Die kühle Brise bläst dir den Kopf frei.
  • Du bekämpfst trübe Herbststimmung.
  • Wenn du dein Sportprogramm jetzt durchziehst, gibt es nach den Wintermonaten keinen Schreck auf der Waage.
  • Durch die viele Bewegung bist du gegen Erkältungen und Grippe bestens gerüstet.

Also, rein in die Sportschuhe und ab in die Natur!

Tipps für Sport im Herbst

1. Richtig aufwärmen!

Gerade in der kühleren Jahreszeit ist ein gutes Aufwärmprogramm A und O. Das Minimum dabei sollten 15 Minuten sein. Das optimale Programm besteht aus dynamischen Bewegungen – langsames auf der Stelle laufen und vorsichtiges Hüpfen bereitet den Körper auf die anstehende Belastung gut vor. Dabei kann die Belastung langsam gesteigert werden.

2. Funktionale Kleidung!

Dicke Jacke und Thermohose? Von wegen! Bei Bewegung ist Funktionskleidung die richtige Wahl. Diese verhindert übermäßiges Schwitzen und schützt dich vor Kälte. Optimal ist hier die Zwiebel-Methode: lieber eine Lage zu viel, die man ausziehen kann, als eine zu wenig.

3. Luft holen!

Bei Temperaturen unter 5°C solltest du auf Mundatmung verzichten. Durch die Nasenatmung können Atemwegserkrankungen vermieden werden.

4. Genügend trinken!

Egal ob Hitze oder Kälte, eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist in beiden Fällen essentiell. Stilles Wasser oder mit Obst aromatisierte Getränke eigenen sich am besten, um den Durst zu stillen.

5. Bettruhe bei Krankheit!

Bei anfangenden Erkältungssymptomen, wie Husten, Schnupfen oder Fieber, solltest du auf gar keinen Fall Sport betreiben. Du setzt sonst deine Gesundheit aufs Spiel, deshalb lieber im Bett mit einem heißen Tee gemütlich machen.

6. Bekannte Wege nehmen!

Bei Nässe und Kälte sind Waldwege oft rutschig oder matschig – das Unfallrisiko steigt. Bewege dich deshalb lieber auf gesicherten Strecken.

7. Keine Bewegungspausen!

Niemals an roten Ampeln stehen bleiben! Bei kühlen Temperaturen kühlt der Körper schnell aus und Verletzungen werden begünstigt. Lauf lieber in moderatem Tempo auf der Stelle weiter.

8. Cool-Down!

Am besten beendest du deinen Outdoor Sport mit einem sanften Auslaufen und kurzem Stretching. Wichtig: Vor dem Stretching die verschwitzten Klamotten wechseln. Zum Abschluss einen heißen Tee trinken, um dem Körper Flüssigkeit und Wärme wieder zu geben.

 



Ähnliche Beiträge


Kommentar abgeben