Vitamin D Mangel – was hilft dagegen?

Vitamin D Mangel

Vitamin D ist das einzige Vitamin, das nicht ausschließlich durch die Ernährung gedeckt werden kann. Für eine ausreichende Versorgung spielt die Sonne eine große Rolle. Wie du einen Vitamin D Mangel vermeiden kannst und was du dagegen tun kannst, erfährst du in diesem Blogbeitrag. Unser Beitrag über Lebensmittel, mit denen du einen Vitaminmangel vorbeugen kannst, könnte dich auch interessieren.

Wozu brauche ich Vitamin D?

Vitamin D ist wichtig für deinen Körper, da es an mehreren Stoffwechselprozessen beteiligt ist. So hat es Einfluss auf den Calcium- und Phosphathaushalt. Das Vitamin sorgt dafür, dass Calcium aus der Nahrung gut aufgenommen werden kann und für den Knochenaufbau verwendet werden kann. Das ist nämlich die zweite Funktion von Vitamin D – ein gesunder Knochenaufbau. Auch die Muskelfähigkeit und vor allem die Schnellkraft profitieren von einer guten Vitamin D Versorgung.

Wie kommt es zu einem Vitamin D Mangel?

Vitamin D, beziehungsweise genauer gesagt Vitamin D3, wird produziert, indem die Haut mit UV-Strahlung (also Sonnenlicht) in Berührung kommt. Hältst du dich also stundenlang im Büro oder anderen geschlossenen Räumen auf, aber bist nie draußen, kann es schnell zu einem Mangel kommen. Vitamin D ist das einzige Vitamin, dessen Bedarf nicht ausschließlich über die Nahrung gedeckt werden kann. Weitere Ursachen für einen Mangel sind Krankheiten, bei denen das Vitamin nicht richtig im Körper aufgenommen werden kann.

Vitamin D Mangel Sonne

Wie merke ich, ob ich einen Vitamin D Mangel habe?

Die ersten Anzeichen eines Mangels sind Symptome wie Haarausfall. Die Infektanfälligkeit ist erhöht und du verspürst leichte Gliederschmerzen. Ein Mangel kann sogar soweit führen, dass es zu einer gestörten Knochenmineralisation kommt, sodass sich die Knochen verformen. Das kann sehr schmerzhaft sein. Aber keine Angst! Bei einem Vitamin D Mangel gibt es eine ganz einfache Lösung.

Was hilft gegen einen Vitamin D Mangel?

Sonne

Wenn der Grund des Mangels der fehlende Aufenthalt draußen ist, kann es bereits ausreichen, täglich für eine kurze Zeit raus an die Sonne zu gehen. Hierbei ist es aber auch wichtig darauf zu achten, dass die Haut nicht verbrennt, da das Hautkrebsrisiko sonst steigen kann. Im Sommer reichen in Deutschland bereits 5 bis 10 Minuten aus, die restlichen Monate dürfen es auch gerne einmal 10 bis 20 Minuten sein. Im Winter reicht die Sonnenbestrahlung in Deutschland nicht aus, um eine ausreichende Vitamin-D-Bildung zu gewährleisten, deshalb speichert der Körper Vitamin D aus dem Sommer, um im Winter zur Vitamin-D-Bildung beizutragen.

Lebensmittel

Der regelmäßige Verzehr von Vitamin D-reichen Lebensmittel ist wichtig, auch wenn über die Nahrung nur ein sehr geringer Teil gedeckt werden kann. Geeignete Lebensmittel sind Käsesorten, Meerestiere & Fische, Leber und Pilze. Passende Gerichte wären hier unsere Lachs Reis Pfanne mit Brokkoli oder die Champignon Pfanne mit Hähnchen.

Supplementierung

Vitamin D Mangel Supplementierung

Wenn ein Mangel nicht durch Sonnenexposition und die Ernährung ausgeglichen werden kann, kann eine Supplementierung mit Vitamin D Präparaten sinnvoll sein. Hierbei ist es sehr wichtig, die Vorgehensweise mit dem Arzt abzusprechen. Dieser entscheidet über die Dosierung, sodass es zu keiner Überversorgung kommt.

Unsere leckeren Rezeptideen sind stets gesund und vitaminreich. Was hältst du von einem Couscous-Salat mit Granatapfel?




Kommentar abgeben